Instagram

Menü

Burgen im mittelalterlichen Breisgau

Neuerscheinung 2017 „Die Urkunden der Stadt Neuenburg am Rhein“ Band 2

Buchpräsentation „Die Urkunden der Stadt Neuenburg am Rhein“ Band 2

 

Die_Urkunden_der_Stadt_Neuenburg_am_Rhein
Bild: Die Urkunden der Stadt Neuenburg am Rhein Band 1


Nach mehreren Jahren Bearbeitungszeit präsentierte die Stadt Neuenburg am Rhein am 27. November 2014 im Sitzungssaal des Rathauses, den ersten Band des Neuenburger Urkundenbuchs (siehe Band 1).

Die Stadt Neuenburg am Rhein präsentiert den zweiten Band des Neuenburger Urkundenbuches am Donnerstag, den 9. November 2017 im Sitzungssaal des Rathauses.

Das Buch stellt weitere Schrifterzeugnisse der Geschichte der Stadt aus der Zeit von 1351 - 1413 zusammen. Die beiden Bearbeiter, Herr Prof. Dr. Jörg W. Busch und Herr Dr. Jürgen Treffeisen, haben diese Urkunden aus verschiedenen Archiven zusammengetragen und in ein modernes, uns heute verständliches Deutsch übertragen.


 

Literatur: Das Kloster St. Margarethen in Waldkirch

05. Oktober 2017 

Das Kloster St. Margarethen in Waldkirch

mit Rekonstruktion des Kloster St. Margarethen 

Das Kloster St Margarethen in Waldkirch

   

Waldkirch.Kloster.Hans-Juergen.van.Akkeren

Bild: Rekonstruktion für das Buch "Das Kloster St. Margarethen in Waldkirch" von Hans-Jürgen van Akkeren in Zusammenarbeit mit Dr. Andreas Haasis-Berner.


Fast 900 Jahre prägten das Frauenkloster und das Kollegiatstift St. Margarethen in Waldkirch das geistige Leben im Elztal und darüber hinaus. Im Hinblick auf die Heimattage 2018, bei denen der Gründung des Klosters im Jahre 918 gedacht wird, hat Andreas Haasis-Berner ein Buch über die Geschichte des Frauenklosters geschrieben. Darin wird erstmals umfassend die Entstehung und Bedeutung des Klosters für das Elztal und den Breisgau dargelegt. Einen umfangreichen Teil nimmt auch die Geschichte der Klostervögte, der Herren von Schwarzenberg, ein.

Das reich bebilderte Buch hat einen Umfang von 430 Seiten.

Preis: 35,- €

 

Link zum Pressetext der Badischen-Zeitung "500 Jahre Klosterleben"
http://www.badische-zeitung.de/waldkirch/500-jahre-klosterleben

 

Das Buch ist unter den folgenden Adressen erhältlich:

  • Tourist-Info, Marktplatz 1-5, 79183 Waldkirch, Tel: 07681 19433

  • Elztalmuseum, Kirchplatz 14, 79183 Waldkirch

  • Buchhandlung Augustiniok, Lange Straße 29, 79183 Waldkirch

  • und per Bestellung im Stadtarchiv Waldkirch, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel: 07681 474 08 57

 


 

9.Okt.2017 Einladung zur Buchpräsentation Herrenhof, Grafenburg, Kleinstadt St. Michael und die Gammertinger Siedlungsgeschichte

 

Liebe Mitglieder,

heute dürfen wir Sie auf folgende Veranstaltung des Landesamtes für Denkmalpflege aufmerksam machen:

Montag, 9. Oktober 2017, 18 Uhr mit einem Grußwort von Prof. Dr. Claus Wolf

Einladung zur Buchpräsentation des Autors Dr. Sören Frommer

zum Thema

Herrenhof, Grafenburg, Kleinstadt

St. Michael  und die Gammertinger Siedlungsgeschichte

Eintritt frei

Ort: Michaelskapelle in 72501 Gammertingen

Näheres entnehmen Sie bitte dem angehefteten pdf Dokument: Einladung_Gammertingen.pdf

Wir hoffen, wir haben Ihr Interesse geweckt und freuen uns auf Ihr Kommen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Marion Babbel
Geschäftsstelle

Förderkreis Archäologie in Baden e.V.
Kurpfälzisches Museum
Schiffgasse 10
69117 Heidelberg
Tel: 06221 58-84342
Fax: 06221 58-49420
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.foerderkreis-archaeologie.de

 


Suedkurier: Heimatgeschichtsverein pflegt Berauer Wuhr

Südkiruer
Waldshut-Tiengen, den 12.09.2017

Heimatgeschichtsverein pflegt Berauer Wuhr

Es ist ein Denkmal einer alten Technik: Der künstlich angelegte Wasserkanal bei Berau speiste unter anderem das Kloster, könnte aber sogar aus der Bronzezeit stammen. Der Verein "Historisches Berau" pflegt die Wuhre einmal im Jahr und hat ihn mit Infotafeln versehen.

Das Berauer Wuhr schmiegt sich mit nur 0,5 Prozent Gefälle über acht Kilometer direkt an den Hang. Bis heute ist der Aufwand erkennbar, mit dem ihre Baumeister es angelegt hatten. Der Verein Historisches Berau hat den Verlauf des Wuhrs mit Infotafeln und Pfosten gekennzeichnet, hier auf rund 700 Metern über dem Meeresspiegel zwischen dem Ortsteil Brenden und dem Mettmabecken. | Bild: Peter Rosa

Quelle, hier weiterlesen: https://www.suedkurier.de/region/hochrhein/uehlingen-birkendorf/Heimatgeschichtsverein-pflegt-Berauer-Wuhr;art372622,9408362

SUEDKURIER.DE

 


 

Seite 2 von 23

Burgen-Karte

 


 Besucher seit 1999

Heute616
Gestern1762
Woche5535
Monat38473
Insgesamt4393764

Aktuell sind 77 Gäste und keine Mitglieder online


Partner

Partner von
www.breisgau-burgen.de

 
http://www.foerderkreis-archaeologie.de

Go to top