Archäologische Zeitschriften
 

Mitteilungsblatt der Deutschen Gesellschaft für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit (PDF-Ausgaben)
https://journals.ub.uni-heidelberg.de/index.php/mitt-dgamn/issue/archive

Die Deutsche Gesellschaft für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit e.V. ist 2001 aus der 1975 gegründeten "Arbeitsgemeinschaft für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit" hervorgegangen.

In ihr haben sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zusammengeschlossen, die in der archäologischen Forschung zum Mittelalter und der Neuzeit tätig sind. Die gegenwärtig rund 390 Mitglieder arbeiten z.B. an Universitäten, in der Denkmalpflege, an Museen oder freiberuflich - überwiegend in Deutschland, aber auch in den Nachbarländern.


 

Archäologische Nachrichten aus Baden
https://journals.ub.uni-heidelberg.de/index.php/anb/issue/archive

Alle Ausgaben der Archäologischen Nachrichten aus Baden - Förderkreis Archäologie in Baden e.V.


 

Vierteljährliche Ausgaben des Nachrichtenblatts der Landesdenkmalpflege Baden-Württemberg
https://journals.ub.uni-heidelberg.de/index.php/nbdpfbw/issue/archive

Archiv Denkmalpflege in Baden-Württemberg - Bestände seit 1958.


 

Fundberichte aus Baden-Württemberg
https://journals.ub.uni-heidelberg.de/index.php/fbbw/issue/archive

Archiv der Fundberichte aus Baden-Württemberg - Bestände seit 1974.


 

Badische Fundberichte amtl. Nachrichtenblätter 1925 - 1967
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/badische_fundberichte%20

Badische Fundberichte: amtl. Nachrichtenbl. für die ur- u. frühgeschichtl. Forschung Badens
Karlsruhe, Bd. 1.1925/28 - 3.1933/36; Jg. 13.1937 - 16.1940; 17.1941/47(1948) - 23.1967 [ISSN 2567-4153].


 

Gesellschaft für Vor- und Frühgeschichte in Württemberg und Hohenzollern
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fundberichte_schwaben

Fundberichte aus Schwaben
Gesellschaft für Vor- und Frühgeschichte in Württemberg und Hohenzollern [Hrsg.]; Württembergischer Altertumsverein [Hrsg.]; Württembergischer Anthropologischer Verein [Hrsg.]; Württembergischer Geschichts- und Altertumsverein [Hrsg.]


 

Online-Publikationen Archäologie Schweiz
http://www.archaeologie-schweiz.ch/Online-Publikationen.232.0.html

Archäologie Schweiz - Jahrbücher, Antiqua, SPM, Lehrmittel, Archäologische Führer, Veranstaltungen, Bibliotheks-Archiv und vieles mehr.

 
 Bauforschung
 

Datenbank für Bauforschung/Restaurierung Baden-Württemberg
http://www.bauforschung-bw.de/

ARBEITSKREIS FÜR HAUSFORSCHUNG e.V. Regionalgruppe Baden-Württemberg - Landesdenkmalpflege Baden-Württemberg.

 
 Blogs im Internet
 

Archäologie Online
https://www.archaeologie-online.de/

Archäologie neu entdecken. Nachrichten aus der Archäologie.


 

Mittelalter am Oberrhein
https://oberrhein.hypotheses.org/

Ein Blog der Abteilung Landesgeschichte an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

 
 Burgen, Klöster und Kirchen
 

3D-Modelle Burgen, Festungen, Klöster und Schlösser in Baden-Württemberg
https://sketchfab.com/ladbw/collections/burgen-schlosser-und-kloster-in-baden-wurttemberg

Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg. 3D-Burgen, -Festungen, -Klöster und -Schlösser in Baden-Württemberg.Die Modelle sind Übersichtsmodelle, die während Flügen der archäologischen Luftbildprospektion entstanden sind. Die Aufnahmedauer betrug jeweils wenige Minuten und es wurde zwischen 40 und 300 Aufnahmen gemacht.


 

Alle Burgen
https://alleburgen.de

Der Burgenatlas - Wehrbauten, Schlösser und Adelssitze.


 

Burgen und historische Gebäude im Landkreis Rottweil
https://www.burg-ruinen.de/

Auf dieser privaten Webseite von Bernd Pieper, ehrenamtlicher der Archäologischen Denkmalpflege RPS, werden Burgen und Ruinen des Landkreises Rottweil vorgestellt.


 

Alemannische Seiten
https://www.alemannische-seiten.de/


Südbaden, im deutschen Südwesten gelegen, ist eine historisch gewachsene Kulturregion mit eigener Sprache, Tradition und Geschichte. Politisch einst Teil des Großherzogtum Baden, gehört Südbaden heute zum Bundesland Baden-Württemberg und ist durch die beiden Tourismusregionen Schwarzwald und Bodensee international bekannt und beliebt. Über die Grenzen hinaus verbindet die Alemannische Sprache die Menschen in Südbaden mit der Schweiz, dem Elsass und dem Schwabenland.


 

Deutsche Burgenvereinigung e.V.
http://www.deutsche-burgen.org/de/

Die Deutsche Burgenvereinigung ist die älteste überregionale "Bürgerinitiative" für den Denkmalschutz in Deutschland. Zu den Mitgliedern gehören Burgenliebhaber, die Freunde historischer Kultur und Kunst, auch Eigentümer von profanen Baudenkmalen, Kunsthistoriker, Architekten, Denkmalpfleger, aber auch Menschen, die einfach nur Spaß daran haben, sich mit anderen an den Burgen und Schlössern zu erfreuen und für deren Erhaltung eintreten.


 

Burgen und Ruinen im Landkreis Rottweil
http://burg-ruinen.jimdo.com/

Eine informative Internetseite und Führer zu Burgen und Ruinen im Landkreis Rottweil, mit zahlreichen Wandertipps und -routen.


 

Freiburger Münster
http://www.freiburgermuenster.info/

Hier finden Sie alles über das Münster von Freiburg. Öffnungszeiten zu Gottesdiensten, Seelsorge, Münsterführungen, Konzerten. Vorgängerbauten, Bauphasen, Baugeschichte zum Turm, den Portalen, den Fenstern, den Altären, Gräbern, dem Triumphkreuz, den Glocken, den Orgeln, Figuren am Münster, usw....


Freiburgs Geschichte in Zitaten
http://www.freiburgs-geschichte.de/

Grosse Männer machen Geschichte.


Freundeskreis Birchiburg
http://www.birchiburg.de/

Burg und Bergbau - die Birchiburg in Bollschweil e.V.
Zur Geschichte des mittelalterlichen Silberbergbaus am Birkenberg bei St. Ulrich - Bollschweil (Südschwarzwald).


Das Bregtal im Mittelalter
http://www.thz-historia.de/

Das Bregtal als Schauplatz - Städte,
Dörfer,Burgen und Adelsgeschlechter Spuren zur Geschichte einer süddeutschen Landschaft im ehemaligen Herrschaftsbereich der Herzöge von Zähringen und der Grafen von Urach-Freiburg und Fürstenberg.


EBIDAT - Burgendatenbank des Europäischen Burgeninsituts
http://www.ms-visucom.de/cgi-bin/ebidat.pl

Burgen aus Deutschland - Österreich und Ungarn.


Burgenarchiv
www.burgenarchiv.de

Burgenarchiv.de ist eine Website über mittelalterliche Wehranlagen. Mit augenblicklich 833 Burgen und 23789 Fotos und zahlreichen geschichtlichen und baubestandsorientierten detaillierten Fakten soll Burgenarchiv.de Ihnen Informationen im wissenschaftlichen Bereich, wie auch für den einfachen Burgenbesuch liefern. Alle Burgen wurden selbst besucht und mit Fotos und Text dokumentiert. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern, Durchsuchen und Lesen.


 

Schenk's Schlösser & Gärten
http://www.schencksreisefuehrer.de/

Schlösser, Burgen & Gärten in Deutschland
Auf diesen Seiten werden Ihnen über 800 Schlösser, Burgen, Gärten, Herrenhäuser, Klöster und Denkmäler in Deutschland vorgestellt.
Sie finden hier sowohl Häuser, die der allgemeinen Öffentlichkeit zugänglich sind, als auch Häuser, die für besondere Anlässe wie Hochzeiten und Firmenveranstaltungen zur Verfügung stehen.


Burgen in Ostbayern
http://www.burgenseite.de/

Eine wunderschöne Sammlung vieler verschiedener Burgen aus der Oberpfalz in Ostbayern von Marcus Stephan Meyer.


Förderverein zur Erhaltung der Ruine Lichteneck e.V.
http://www.burg-lichteneck.de/

Die Burg Lichteneck bei Hecklingen, wacht seit dem 13. Jahrhundert über die Breisgauer Bucht.


Verein zur Erhaltung der Ruine Hochburg e.V. Emmendingen
http://www.hochburg.de/

Seit 1971 wird die Burganlage durch den Verein zur Erhaltung der Hochburg mit Sitz in Emmendingen und seinen Helfern in ehrenamtlicher Arbeit betreut.


Arbeitsgruppe Kastelburg in Not
http://www.kastelburg-in-not.de/

unter dem Dach des Heimat-und Verkehrsvereins Waldkirch und Umgebung e.V.
Diese Arbeitsgruppe sorgt mit Ihrem Einsatz dafür, daß uns die Ruine erhalten bleibt.


Schweizer Burgenseite
http://www.burgenseite.ch
Auf dieser Homepage finden Sie über 350 Schweizer Burgen.


 

Burgenreich
http://www.burgenreich.de/

Eine Sammlung Zahlreicher Burgen in Deutschland von Annett & Mike Holzemer.


Burgenwelt
http://www.burgenwelt.de/
Deutschlands umfangreichste Webseite zum Thema Burgen und Festungen präsentiert über 830 mittelalterliche Befestigungsanlagen.


Burgen und Schlösser im nördlichen Baden-Württemberg
http://www.burgen-web.de/

Der Schwerpunkt liegt auf den Regionen Unterland (Landkreis Heilbronn) und Kraichgau (zwischen Heidelberg, Pforzheim und Heilbronn).


Deutsches Burgenmuseum
https://www.deutschesburgenmuseum.de/

Deutsches Burgenmuseum auf der Heldburg in Tühringen.

 
  Fundbestimmung für Münzen
 

Postumus-Prägungen
http://www.catbikes.ch/coinstuff/coins-ric.htm


Auf dieser Webseite findet ihr eine gute Übersicht über die Postumus-Prägungen. Downloadbare Excel-Tabellen erleichtern die Suche.


 

Römische Münz-Prägungen Magnetius
https://de.wikipedia.org/wiki/Magnentius

Flavius Magnus Magnentius (* um 303[1] in Ambianum?; † 10. August 353 in Lugdunum) war römischer Gegenkaiser von 350 bis 353.


 

Bestimmung römischer Münzen
https://www.tesorillo.com/aes/074/074i.htm


Dieser Link ist bei der Bestimmung von römischen Fundmünzen sehr hilfreich.

 
 Fundbestimmung für Waffen und Munition
 

Die Geschichte der Glas-Handgranaten
https://esterhazy.at/de/sammlungen/14440...terhazy-im

Die Glas-Handgranaten der Grenadiere der Fürsten Esterházy im Zeughaus der Burg Forchtenstein.


 

Identifizierungskatalogfür Munition und Kampfmittel beider Weltkriege und der Neuzeit
https://rp.baden-wuerttemberg.de/Themen/Sicherheit/Kampfmittel/Documents/16_kmbd_identkatalog.pdf

Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Baden-Württemberg. Ausgabe November 2006

 
 Fundbestimmung Sonstiges
 

römische Funde aller Art - PDF-Kataloge zum Download
https://www.augustaraurica.ch/archaeologie/literatur-und-verlag/forschungen-in-augst/

Augusta Raurica- Archäologie und Forschung in Augst.

Römische Gläser, Münzen, Amphoren, Keramik, Fibeln, Schreibgriffeln, Siegelkapseln, Ritzinschriften auf Keramik, Fisch und Fischer aus zwei Jahrtausenden, Tierknochenfunde, Glas, Schmuck und Silber, Thekenbeschläge, Wasserleitungen, Toilettengeräte, medizinische Instrumente, Löffel, Depotfunde. Kästchen, Truhen und Möbelteile. Zerschlagene Großbronzeteile. Römisches Militär. Römische Beinartefakte. Götter und Latrinen. Archäologie zu Steinbauten und Siedlungsresten. Römische Mosaiken. Figürliche Rundskulpturen und Reliefs. Fundmaterial allgemein. Römische Schlangenköpfe.


 

Tonpfeifen
http://helene-bonn.info/AK/ein.htm

Bei nahezu jeder Stadtkerngrabung werden sie geborgen, in vielen Sammlungen sind sie vertreten - tönerne Tabakspfeifen!


 

Dochtschlüsselrädchen an alten Petroleumlampen
http://www.wt-pempel.de/dsr.htm

Dochtschlüsselräder von Petroleum- und anderen Brennern, unsortiert.


 

Gürtelschnallen
http://www.ukdfd.co.uk/ceejays_site/pages/buckletitlepage.htm

Ausgabe in Englisch.


 

Die Entwicklungsgeschichte der Ofenkeramik
http://furnologia.de/galerie/

In der Galerie haben wir für Sie eine Studiensammlung zu verschiedenen Aspekten der Furnologie angelegt. Neben Überlegungen zur Chronologie und Typologie sowie der Darstellung von Kachelöfen durch die Jahrhunderte hinweg werden Einzelstücken einer ausführlichen Betrachtung unterzogen. Herzstück der Galerie ist die Gesamtschau aller in die Website eingepfelgter Ofenkacheln.


 

Knöpfe in der 22e demi-brigade de ligne und ihren Stammtruppen
http://www.demi-brigade.org/knopf.htm

Französische Nummernknöpfe 1779-1820.


Pilgerabzeichen
http://www.pilgerzeichen.de/

Die Pilgerzeichendatenbank dokumentiert die europäischen Pilgerzeichen des Mittelalters und stellt sie allen Interessierten zur Verfügung.


 

Wallfahrtsmedaillen, Kreuze, Heiligenanhänger, Jesusanhänger, Varia
http://www.wallfahrtsmedaillen.at/a/

Sehr zu empfehlen.


 

Siegel deutscher Kaiser und Könige Band 5
https://de.wikisource.org/wiki/Die_Siegel_der_deutschen_Kaiser_und_K%C3%B6nige_Band_5

Das Siegelwesen der deutschen Kaiser und Könige von 751 bis 1913. HERAUSGEGEBEN VON OTTO POSSE DRESDEN 1913 VERLAG DER WILHELM UND BERTHA V. BAENSCH STIFTUNG.


 

Ringe
http://www.historische-ringe.de/ringe.php

Epochen: Bronzezeit, Keltisch, Griechisch, Hellenistisch, Römisch, Germanisch, Islamisch, Mittelalter und Neuzeit.


 

mittelalterliche und frühneuzeitliche Messer
https://ediss.uni-goettingen.de/handle/11858/00-1735-0000-000D-F215-B

Auswertung von 1300 Messern aus deutschen, niederländischen, skandinavischen, baltischen; nordrussischen und polnischen archäologischen Ausgrabungen, die über ein eigens dafür entwickeltes Klassifizierungsmodell von Klingen- und Griffformen erfolgte. Ausgewertet wurden Maße, Formen, Verzierungen und Marken. Die Ergebnisse werden zunächst in Diagrammen dargestellt und im beschreibenden Teil der Arbeit ausführlicher diskutiert.

 
 Genealogie & Heraldik
 

Die Zürcher Wappenrolle (Digitalisat) Pergament · 1 f. · 12 x 400 cm · Bodenseeraum · um 1330-1345
https://www.e-codices.ch/en/snm/AG002760/1r

Direktlink zum Digitalisat der Züricher Wappenrolle. Die Wappenrolle ist aus Pergament und stellt 559 Wappen dar. Sie ist eine der wichtigsten und eigentümlichsten Dokumente der mittelalterlichen Heraldik. Die Rolle besteht heute aus vier unterschiedlich langen Teilen, die zu einer vier Meter langen Rolle zusammengefügt werden können. Wappen des hohen und niederen Adels aus der Nordschweiz, aus Süddeutschland und dem westlichen Österreich.


 

Oberbadisches Geschlechterbuch von Julius Kindler von Knobloch
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kindlervonknobloch1898ga

Bürgerliche und Adelige Geschlechter Badens des Mittelalters bis zur Neuzeit.
Band 1 bis 3, von Julius Kindler von Knobloch 1898-1919. Band 1 A-Ha, Band 2 He-Ly, Band 3 M-R.


 

Die Freiherren von Grünenberg
https://www.lwl.ch/cms/index.php/wissenschaft/gruenenberg

Die Freiherren von Langenstein gründeten zusammen mit ihrem Verwandten Arnold von Kapfenberg 1194 das Kloster St. Urban. Im Laufe der Zeit hatten sie eine ausgedehnte, unabhängige Herrschaft aufgebaut. Ihre Erben, die Freiherren von Grünenberg, prägten im 13. und 14. Jahrhundert die Geschichte der ganzen Gegend, bis sie einen Teil ihres Gebietes an Bern verkauften. LWL | Lukas Wenger.


 

Herren von Binzen
http://gruenenberg.net/gruenenberg?m=TT;sm=S;t=Herr;p=Binzen

LWL | Lukas Wenger.


 

Schweizer Familienforschung
http://www.eye.ch/swissgen/wappen/index.html

Schweizer Familienforschung von A-Z, zurück bis ins Mittelalter. Sie finden hier auch viele interessante Links zur Wappenkunde, Heraldik und Wappentafeln verschiedener Schweizer Ortschaften.


Mittelalterliche Genealogie
http://www.genealogie-mittelalter.de/

im Deutschen Reich bis zum Ende der Staufer- Materialsammlung. Diese Seite gibt einen sehr umfangreichen Überblick über die Mittelalterliche Genealogie im Deutschen Reich bis zum Ende der Staufer. Um sich in diesen riesigen Datenmengen besser zurecht zu finden, können Sie eine Suchfunktion verwenden.

 
 Historische Bestände Uni Bibliotheken
 

Universitätsbibliothek Freiburg – digital
https://www.ub.uni-freiburg.de/recherche/digitale-bibliothek/freiburger-historische-bestaende/

Freiburger historische Bestände.

 
 Historische Archive
 

leo BW
https://www.leo-bw.de

Landeskundliches Informationssystem Baden-Württemberg.

 
 Historische Zeitschriften
 

Baarverein Donaueschingen e.V.
http://www.baarverein.de/download-schriften.html

Der Gesamtbestand aller der bisher erschienenen Schriften wurde eingescannt und somit digitalisiert. Die Bände 1870 -1959 (Bände 1-22) liegen als pdf mit Bilddateien vor (alte Schrift), die späteren Bände konnten einer Texterkennung unterzogen werden, wodurch Textstellen, Grafiken und Fotos nunmehr aus der pdf-Datei kopierbar sind.


Geschichts- und Heimatverein Villingen e.V.
http://wiki.ghv-villingen.de/

Schriftenarchiv des Geschichts- und Heimatverein Villingen e.V. Hier finden Sie online die Jahreshefte 1973 bis heute zum Nachlesen. Weitere Ausgaben werden immer wieder aktualisiert.


 

Zeitschriften Datenbank (ZDB)
https://zdb-katalog.de/

In der ZDB finden Sie die Titel von Zeitschriften, Zeitungen, Datenbanken, Jahrbüchern und so weiter, kurzum alles, was periodisch in gedruckter beziehungsweise in elektronischer Form erscheint und in Bibliotheken in Deutschland und Österreich vorhanden ist. Auf europäischer Ebene bauen wir den Zugang zu digitalisierten Zeitungen konstant für Sie weiter aus.


 

Berichte der naturforschenden Gesellschaft zu Freiburg im Breisgau
https://www.zobodat.at/publikation_series.php?id=20803

Die Naturforschende Gesellschaft zu Freiburg i. Breisgau wurde 1821 gegründet und 1846 "reorganisiert". Die Ausgaben von 1886 bis heute können als PDF-Datei runtergeladen oder gelesen werden. ISSN: 0028-0917


 

Das Markgräflerland: Beiträge zu seiner Geschichte und Kultur
http://dl.ub.uni-freiburg.de/diglit/markgraeflerland

Universitätsbibliothek Freiburg i. Br., H 4688,fm
Schopfheim, (1929– ) Digitalisiert mit Mitteln des Geschichtsvereins Markgräflerland e.V. und des Landkreises Lörrach ("Fonds Schlossgut Istein" zur Kulturförderung).


 

Die Ortenau
http://dl.ub.uni-freiburg.de/diglit/ortenau

Die Ortenau Zeitschrift des Historischen Vereins für Mittelbaden (Offenburg, 1910-) (Universitätsbibliothek Freiburg i. Br.


 

Die Pforte
http://dl.ub.uni-freiburg.de/diglit/pforte

Die Pforte (Kenzingen, 1981-) (Universitätsbibliothek Freiburg i. Br., ZG 4885) - Freiburger historische Bestände - digital.


 

Freiburger Diözesan-Archiv
https://freidok.uni-freiburg.de/data/873

Kirchliches Archiv (1865- ).


 

Münsterbau-Verein Freiburg
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/freiburgermuensterblaetter

Breisgau [Hrsg.] Freiburger Münsterblätter Halbjahrsschrift für die Geschichte und Kunst des Freiburger Münsters (1905 - 1919).


 

Breisgau-Geschichtsvereins Schauinsland
http://dl.ub.uni-freiburg.de/diglit/schauinsland_ga

Universitätsbibliothek Freiburg i. Br., H 465,d
Jahresheft des Breisgau-Geschichtsvereins Schauinsland Freiburg <Breisgau> (1873- ). Volltextsuche ab Jahrgang 1956 vefügbar.


 

Geschichte des Oberrheins
https://de.wikisource.org/wiki/Zeitschrift_f%C3%BCr_die_Geschichte_des_Oberrheins

Wikisource: Kommission für Geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg 1850 – 39.1885; N.F. 1=40.1886; Band 40. 1886 (NF 1) – Band 49. 1895 (NF 10); Band 50. 1896 (NF 11) – Band 59. 1905 (NF 20); Band 60. 1906 (NF 21) – Band 69. 1915 (NF 30); Band 70. 1916 (NF 31) – Band 79. 1927 (NF 40). Mitteilungen der Badischen Historischen Kommission Band 1 bis 40 (1883-1921).

 
 Institutionen
 

Digitalisierungszentrum Universitäts Bibliothek Freiburg
https://www.ub.uni-freiburg.de/ihre-ub/bibliotheksprofil/struktur/dezernate/it/digitalisierungszentrum/

Aufträge für digitale Reproduktionen können Sie direkt online aufgeben. Recherchieren Sie dazu den gewünschten Titel im Katalog plus und bestellen Sie Ihre Kopie im Bereich Verfügbarkeit.


 

Alemannisches Institut
https://alemannisches-institut.de

Das Alemannische Institut Freiburg i. Br. e.V. Ein Forum für grenzüberschreitende Kommunikation und Forschung. Semesterprogramm mit Exkursionen, Vortragsreihen, Institutsgespräche, Buchvorstellungen, Ausstellungen, KOLLOQUIUM, Tagungen und vieles mehr.


 

L.I.S.A. WISSENSCHAFTSPORTAL GERDA HENKEL STIFTUNG
https://lisa.gerda-henkel-stiftung.de


Die Gerda Henkel Stiftung fördert Forschungen - ist ein Wissenschaftsportal - steht allen Stipendiatinnen und Stipendiaten, geförderten Forscherinnen und Forschern sowie allen an Themen aus dem Bereich der Historischen Geisteswissenschaften Interessierten offen - stellt umfassende Themendossiers zur Verfügung.


 

Denkmalpflege Baden-Württemberg Landesdenkmalpflege
https://www.denkmalpflege-bw.de

Die Aufgabe des Landesamtes für Denkmalpflege ist es, die Kulturdenkmale zu erfassen, zu dokumentie­ren und zu erforschen, die Eigentümer zu beraten und das kulturelle Erbe sowie Maßnahmen zu seinem Erhalt in der Öffentlichkeit zu vermitteln.


 

FBVH
https://www.fbvh.ch/

Fricktalisch-Badische  Vereinigung für Heimatkunde.


 

Uni Freiburg - Institut für Archäologische Wissenschaften - Abteilung Urgeschichtliche Archäologie, Frühgeschichtliche Archäologie und Archäologie des Mittelalters
http://www.ufg.uni-freiburg.de/

Institut für Archäologische Wissenschaften (IAW). Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie / Archäologie des Mittelalters Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.


 

Uni-Freiburg - Institut für Archäologische Wissenschaften
http://www.iaw.uni-freiburg.de/

Kontaktadressen, Nachrichten und Termine.


 

Uni Freiburg - Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte I und Abteilung Landesgeschichte
http://www.mittelalter1.uni-freiburg.de/

Aktuelles, Personal, Lehre und Forschung.


 

Uni-Freiburg Historisches Seminar
http://www.geschichte.uni-freiburg.de/

Historisches Seminar Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Informationen zu Studiengänge, Projekte und Personen des Historischen Seminars.


 

Geschichte der Bundesländer Rheinland-Pfalz und Saarland
https://www.regionalgeschichte.net

Beiträge zur Geschichte des Landes Rheinland-Pfalz, Hunsrück, Naheland, Mittelrhein, Pfalz, Rheinhessen, Rhein-Lahn, Saarland, Westerwald.


 

Landesarchiv Baden-Württemberg
https://www.landesarchiv-bw.de

Bestände Staatsarchiv Freiburg, Generallandesarchiv Karlsruhe, Staatsarchiv Ludwigsburg mit Hohenlohe-Zentralarchiv Neuenstein, Staatsarchiv Sigmaringen, Hauptstaatsarchiv Stuttgart und Staatsarchiv Wertheim.


 

Stadtarchiv Freiburg
https://www.freiburg.de/pb/,Lde/235788.html

Das Stadtarchiv Freiburg ist "Gedächtnis der Verwaltung" sowie zentrale Anlaufstelle für Forschungen zur Stadtgeschichte.


 

Förderkreis-Archaeologie
https://www.foerderkreis-archaeologie.de/

Wir als Förderkreis Archäologie in Baden bieten ein breitgefächertes Angebot an Aktivitäten rund um das faszinierende Gebiet der Archäologie. Exkursionen, Ausflüge und Führungen speziell auch für junge Familien mit Kindern, Literatur- und Linklisten sowie spannende Vorträge für Studierende und Alle, die Interesse an der Archäologie haben.  Bei unseren Vorträgen und Tagungen finden Sie sowohl als Berufs- als auch Freizeit-Archäologe eine Plattform zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch.


 

Universitätsarchiv Freiburg
http://www.uniarchiv.uni-freiburg.de/

Das Universitätsarchiv wurde als zentrale Einrichtung zwar erst 1991 eingerichtet, doch kann es schon auf eine mehrhundertjährige Geschichte zurückblicken.  Erstmals erwähnt wurde es schon 1462. 1899 wurden die Archivalien einer Archivkommission aus Ordinarien übergeben. In dieser Zeit wurden die Altbestände nach dem in Baden üblichen Pertinenzprinzip aufgestellt.

 
 Kleindenkmale
 

Kleindenkmale Baden-Württemberg
https://www.kleindenkmale-bw.de/

Die folgenden Seiten bieten einen Überblick über das Erfassungsprojekt, über die Möglichkeiten zur ehrenamtlichen Mitarbeit, zu den Kleindenkmalen im Allgemeinen, zum jeweiligen Stand in den Stadt- und Landkreisen in Baden-Württemberg und zu aktuellen Veranstaltungen, Publikationen und Presseberichten.

 
 Quelleneditionen
 

Straßburger Urkundenbuch (erste Abteilung Bd. 1). Urkunden und Stadtrechte bis 1266
https://archive.org/details/urkundenundakten11strauoft/page/ii

Urkunden und Akten der Stadt Straßburg bis zum Jahr 1266, erster Band. Bearbeitet von Wilhelm Wiegand. Herausgegeben 1879.


Straßburger Urkundenbuch (erste Abteilung Bd. 2). Politische Urkunden von 1266 bis 1332
https://archive.org/details/urkundenundakte03wincgoog/page/n6

Urkundenbuch der Stadt Straßburg, zweiter Band. Politische Urkunden von 1266 bis 1332. Bearbeitet von Wilhelm Wiegand 1886.


Straßburger Urkundenbuch (erste Abteilung Bd. 3). Privatrechtliche Urkunden und Amtslisten von 1266-1332
https://archive.org/details/urkundenundakten31strauoft/page/iii

Urkundenbuch der Stadt Straßburg, dritter Band. Privatrechtliche Urkunden und Amtslisten von 1266-1332. Bearbeitet von Aloys Schulte 1884.


Straßburger Urkundenbuch (erste Abteilung Bd. 4, 1. Hälfte), Nachträge und Berichtigungen zu Band 1-3
https://archive.org/details/urkundenundakten411strauoft/page/iii

Urkundenbuch der Stadt Straßburg. Band 4, erste Hälfte. Nachträge und Berichtigungen zu Band I-III. Register zu Band II, III und IV, 1. Bearbeitet von Aloys Schulte und Wilhelm Wiegand 1898.


Straßburger Urkundenbuch (erste Abteilung Bd. 4, 2. Hälfte), Stadtrechte und Aufzeichnungen über bischöflich-städtische und bischöfliche Ämter
https://archive.org/details/urkundenundakte421strauoft/page/iii

Urkundenbuch der Stadt Straßburg. Vierter Band, zweite Hälfte. Stadtrechte und Aufzeichnungen über bischöfliche-städtische und bischöfliche Ämter. Bearbeitet von Aloys Schulte und Georg Wolfram 1888.


 

Straßburger Urkundenbuch (erste Abteilung Bd. 5). Politische Urkunden von 1332-1380

leider nicht digitalisiert.


Straßburger Urkundenbuch (erste Abteilung Bd. 6). Politische Urkunden von 1381-1400
https://archive.org/details/urkundenundakten61strauoft/page/iii

Urkundenbuch der Stadt Straßburg. Sechster Band. Politische Urkunden von 1381-1400. Bearbeitet von Johannes Fritz 1899.


Straßburger Urkundenbuch (erste Abteilung Bd. 7). Privatrechtliche Urkunden v. 1332-1400
https://books.google.de/books?id=dm48AQAAIAAJ&redir_esc=y&hl=de

Urkundenbuch der Stadt Straßburg. Siebter Band. Privatrechtliche Urkunden und Rathslisten von 1332 bis 1400. Bearbeitet von Hans Witte 1900.


Straßburger Urkundenbuch (zweite Abteilung Bd. 1). Politische Korrespondenz der Stadt Straßburg 1517-1530
https://archive.org/details/urkundenundakte00wincgoog/page/n13

Urkunden und Akten der Stadt Straßburg. Zweite Abteilung Band 1. Politische Korrespondenz der Stadt Straßburg 1517-1530. Von J. H. ED Heitz 1882.


Straßburger Urkundenbuch (zweite Abteilung Bd. 2). Politische Korrespondenz der Stadt Straßburg 1531-1539
https://archive.org/details/urkundenundakte02wincgoog/page/n6

Urkunden und Akten der Stadt Straßburg. Zweite Abteilung Band 2. Politische Korrespondenz der Stadt Straßburg 1531-1539. Von Karl J. Trübner 1887.


Straßburger Urkundenbuch (zweite Abteilung Bd. 3). Politische Korrespondenz der Stadt Straßburg 1540-1545
https://archive.org/details/urkundenundakte01wincgoog/page/n11

Urkunden und Akten der Stadt Straßburg. Zweite Abteilung Band 3. Politische Korrespondenz der Stadt Straßburg 1540-1545. Von J. H. ED. Heitz (Heitz & Mündel) 1898.


Straßburger Urkundenbuch (zweite Abteilung Bd. 4). Politische Korrespondenz der Stadt Straßburg 1546-1549
https://archive.org/details/urkundenundaktenv4pt1stra/page/n8

Urkunden und Akten der Stadt Straßburg. Zweite Abteilung Band 4. Politische Korrespondenz der Stadt Straßburg 1546-1549. Von Harry Gerber (J. Bernays) 1931.


Straßburger Urkundenbuch (zweite Abteilung Bd. 5). Politische Korrespondenz der Stadt Straßburg 1550-1555
https://archive.org/details/urkundenundaktenv5pt2stra/page/n8

Urkunden und Akten der Stadt Straßburg. Zweite Abteilung Band 5. Politische Korrespondenz der Stadt Straßburg 1550-1555. Von W. Friedenburg (J. Bernays) 1928.


Straßburger Urkundenbuch (dritte Abteilung). Die alten Matrikeln der Universität Straßburg : 1621 bis 1793
http://digital.ub.uni-duesseldorf.de/urn/urn:nbn:de:hbz:061:1-469825

3. Abteilung: Die alten Matrikeln der Universität Strassburg 1621-1793 Digitalisat der ULB Düsseldorf. Von J. H. Ed. Heitz (Heitz & Mündel) 1897.


Straßburger Urkundenbuch (dritte Abteilung Bd. 1). Die allgemeinen Matrikeln und die Matrikeln der philosophischen und theologischen Fakultät 1621 bis 1793
https://archive.org/details/bub_gb_iMARAAAAYAAJ

3. Abteilung, Band 1: Die allgemeinen Matrikeln und die Matrikeln der philosophischen und theologischen Fakultät 1621-1793. Bearbeitet von Gustav C. Knod 1897.


Straßburger Urkundenbuch (dritte Abteilung Bd. 2). Die Matrikeln der medicinischen und juristischen Fakultät 1621 bis 1793
https://archive.org/details/bub_gb_JcARAAAAYAAJ/page/n3

3. Abteilung, Band 2: Die Matrikeln der medicinischen und juristischen Fakultät 1621-1793. Bearbeitet von Gustav C. Knod 1897.


St. Gallener Urkundenbuch

Urkundenbuch der Abtei Sanct Gallen; Dr. Phil. Hermann Wartmann Zürich 1863, Teil 1 Jahr 700-840
http://www.baarverein.de/mediapool/94/943479/data/bibliothek/Andere_Dateien/Wartmann_1863_1866_Urkundenbuch_St._Gallen_Bd.1_2_700-920.pdf

Ukrundenbuch der Abtei Sanct Gallen mit digitaler Suchfunktion; Dr. Phil. Hermann Wartmann Zürich 1863, Teil 1 Jahr 700-840
https://archive.org/details/UrkundenbuchDerAbteiSanktGallenvolume1/page/n8


 

Lorscher Urkundenbuch

Minst, Karl Josef [Übers.] Lorscher Codex: deutsch ; Urkundenbuch der ehemaligen Fürstabtei Lorsch (Band 4): Schenkungsurkunden Nr. 2000 - 2910 — Lorsch, 1970
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/minst1970bd4/0207/image

Würzburg, Staatsarchiv. "Codex Laureshamensis" Lorsch, ca. 4. Viertel 12. Jh. Lorscher Chronik und Kopialbuch mit Exzerpten aus nahezu 4000 Urkunden von der Gründung des Klosters bis ins späte 12. Jh.
https://archivum-laureshamense-digital.de/view/saw_mainz72


 

Krieger - Topographisches Wörterbuch des Großherzogtums Baden
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/krieger1904gatums Baden

Heidelberger historische Bestände – digital. Krieger, Albert; Badische Historische Kommission [Hrsg.]. Topographisches Wörterbuch des Großherzogtums Baden, Band 1 und 2 1904.
Für die Suche nach Namen von Flüssen, Bächen, Berge, Flurnamen, Wüstungen, Siedlungen, Dörfer und Städte (ff. Urkundennennungen, Ortsbeschreibungen) eine besoders gute Quelle. Leider ohne Suchfunktion.


 

Ödungen und Wüstungen im Breisgau

https://archive.org/stream/zeitschriftfrdi16langoog#page/n335/mode/2up

https://archive.org/stream/zeitschriftfrdi16langoog#page/n463/mode/2up

Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins Bd. 41 / NF 2 (1887) S. 322-368, 449-480. Für die Suche nach Ödungen und Wüstungen im Breisgau eine der wichtigsten Quellen überhaubt.
Neben vielen anderen interessanten Quellen finden Sie den Aufsatz "Ödungen und Wüstungen im Breisgau" von Adolf Poinsignon ab Seite 322 und 463.


 

Aktuelles MGH
http://www.mgh.de/

Monumenta Germaniae Historica.


 

Codex Manesse - Große Heidelberger Liederhandschrift
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/cpg848/0001/image

Heidelberger historische Bestände digital.


 

kollaboratives Archiv von Monasterium.Net!
https://www.monasterium.net/mom/home?_lang=deu

Die Inhalte dieser Datenbank sind nicht einheitlich. MOM-CA versteht sich als Plattform, in der unterschiedliche Daten über Urkunden zusammen kommen können: Bilder, Archivregesten, wissenschaftliche Regesten, ältere gedruckte Editionen, neue Editionen.


 

ICARUS - virtuelles Urkundenarchiv
https://icar-us.eu/cooperation/online-portals/monasterium-net/

Dieses online Portal ermöglicht zeit- und raumunabhängige Forschung. Mit mehr als 500.000 mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Urkunden aus über 60 Institutionen in 10 europäischen Ländern, ist Forschung von reiner Urkundenerschließung bis hin zur Anwendung der verfügbaren Informationen im Bildungssektor möglich.


 

Kaiserurkunden in Abbildungen - Münchner Digitalisierungs Zentrum
https://geschichte.digitale-sammlungen.de/kaiserurkunden/online/angebot

Das von Theodor von Sickel und Heinrich von Sybel herausgegebene Tafelwerk "Kaiserurkunden in Abbildungen", das mit einem Textband 1891 in Berlin erschienen ist, zählt in der Urkundenlehre zu den Standardwerken.


 

Regesta Imperii
http://www.regesta-imperii.de/

Die REGESTA IMPERII (RI) verzeichnen sämtliche urkundlich und historiographisch belegten Aktivitäten der römisch-deutschen Könige und Kaiser von den Karolingern bis zu Maximilian I. (ca. 751–1519) sowie der Päpste des frühen und hohen Mittelalters in Form deutschsprachiger Regesten.


 

Geroldsecker Regesten
http://www.buehler-hd.de/reg/regvorw.htm

Materialien zur Geschichte des Hauses und der Herrschaft Geroldseck, von Dr. Christoph Bühler, Heidelberg.


 

Deutsche digitale Bibliothek
https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/

Kultur und Wissen online. Stand vom 08.05.2019: 24.571.521 Objekte, davon 9.491.371 mit Digitalisat.


 

Göttinger Digitalisierungszentrum
https://gdz.sub.uni-goettingen.de/

Das Göt­tinger Digi­tali­sierungs­zentrum (GDZ) erfasst Druck­werke, Hand­schriften und Bild­werke elek­tro­nisch und stellt diese für For­schung, Lehre und Stu­dium zur Verfü­gung.

 


 

Das Lehnswesen im Hochmittelalter, Forschungskonstrukte - Quellenbefunde - Deutungsrelevanz

Mittelalter-Forschungen, Band 34: Ostfildern, 2010
Jürgen Dendorfer und Roman Deutinger – Thorbeckeverlag

https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/mf34
 
 Sonstige Quelleneditionen
 

Zimmerische Chronik - Band 1 bis 4
https://de.wikisource.org/wiki/Zimmerische_Chronik

Die Zimmerische Chronik (auch Chronik der Grafen von Zimmern, seltener Zimmernsche Chronik oder Zimmersche Chronik) ist ein deutsches Geschichtswerk aus der Mitte des 16. Jahrhunderts, die Familienchronik der schwäbischen Herren von Zimmern (seit 1538: Grafen).
Die Chronik ist eine herausragende Quelle zur Adelskultur des 16. Jahrhunderts, deren Werte und Familienleben, aber auch zur Volkskultur und mit ihren vielen Schwänken und unterhaltsamen Geschichten (schimpfbossen) auch zur Erzählforschung.
Die Reinschrift der Zimmerischen Chronik (Cod.Don.580,a - b) ist bei der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart als Digitalisat online einsehbar.


 

Württembergischen Urkundenbuch Online
https://www.wubonline.de/

Hier können Sie in mehr als 6500 edierten Urkunden mit württembergischen Bezug vom 8. Jahrhundert bis 1300 recherchieren.


 

Gallica - französisches Online-Archiv
https://gallica.bnf.fr

Online Dokumente, digitale Bibliothek, Bolg und Nachrichten.


 

Der digitale Grimm - Online-Wörterbuch
http://dwb.uni-trier.de/de/

Deutsches Online-Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm.
Dem Deutschen Wörterbuch wird in der deutschen Wissenschaftsgeschichte zu Recht eine Sonderstellung eingeräumt, handelt es sich doch um das deutschsprachige Wörterbuch mit der längsten Bearbeitungszeit und der bei weitem umfangreichsten Erfassung der deutschen Sprache.
Im Jahr 1838 gelang es dem Philologen Moriz Haupt und dem Verleger Karl Reimer, Jacob und Wilhelm Grimm für das Projekt eines großen neuhochdeutschen Wörterbuchs zu gewinnen, dessen Gegenstand die Darstellung des hochdeutschen schriftsprachlichen Wortbestandes in seiner Entwicklung und seinem Gebrauch von der Mitte des 15. Jahrhunderts bis zur Bearbeitungsgegenwart werden sollte.


 

Ortsliste von A-Z zum Lorscher Codex
https://www.ub.uni-heidelberg.de/cgi-bin/lorschercodex.cgi?buchstabe=A


 

Altdeutsches Namenbuch von Ernst Förstermann Zweiter Band 1913
https://books.google.de/books...

Orts- und sonstige geographische Namen. Erste Hälfte A-K. Sehr interessante Literatur, da hier alte Ortsnamen aufgelistet sind.

 
 Literatur zur Spätantike und frühes Mittelalter
 

Die römerzeitliche Besiedlung im rechten südlichen Oberrheingebiet
Lars Blöck 2016

https://reichert-verlag.de/schlagworte/eiszeit_schlagwort/9783954902156_die_roemerzeitliche_besiedlung_im_rechten_suedlichen_oberrheingebiet-detail

Die Studie untersucht die römerzeitliche Besiedlung im südlichen rechten Oberrheingebiet auf der Grundlage einer katalogartigen Erfassung der mehr als 750 aus dem Gebiet bekannten römerzeitlichen Plätze. Nach einer quellenkritischen Einordnung setzt sich die Analyse zunächst mit den Siedlungstypen und Straßen auseinander, mit denen die Landschaft erschlossen wurde, wobei Fragen nach der Herleitung, Entwicklung und den wirtschaftlichen Grundlagen der Siedlungen im Vordergrund stehen. Daran schließt sich eine Rekonstruktion der Besiedlungsabläufe vom Ausgreifen Roms auf das Gebiet kurz nach der Zeitenwende bis zum Ende der römischen Herrschaft im 5. Jahrhundert an.
https://www.academia.edu/39516053/Die_r%C3%B6merzeitliche_Besiedlung_im_rechten_s%C3%BCdlichen_Oberrheingebiet.pdf


 

Der Breisgau und das alemannische Herzogtum, Zur Verfassungs- und Besitzgeschichte im 10. und beginnenden 11. Jahrhundert
Thomas Zotz (Sonderband 15, Thorbecke Verlag 1974) ISBN 3-7995-6675-9

https://journals.ub.uni-heidelberg.de/index.php/vuf-sb/article/view/16973/10788


 

Grenzen, Räume und Identitäten - Der Oberrhein und seine Nachbarregionen von der Antike bis zum Hochmittelalter
Sebastian Brather und Jürgen Dendenhofer (ISBN: 978-3-7995-7372-6)

https://www.thorbecke.de/grenzen-raeume-und-identitaeten-p-2267.html


 

Antike im Mittelalter - Fortleben - Nachwirken – Wahrnehmung
Sebastian Brather (Hg.) / Hans Ulrich Nuber (Hg.) / Heiko Steuer (Hg.) / Thomas Zotz (Hg.) (ISBN: 978-3-7995-7371-9)

24 Beiträge des interdisziplinären Kolloquiums vom Oktober 2009 sind in diesem Band versammelt. Drei der Herausgeber präsentieren eine Übersicht über das Generalthema »Antike im Mittelalter« aus Sicht der Provinzialrömischen und der Frühgeschichtlichen Archäologie sowie der Mittelalterlichen Geschichte. Es folgen Studien zu römischen Orten und ihrer Weiternutzung im Mittelalter, bevor auf institutionelle Kontinuitäten über die »Epochengrenze« hinweg eingegangen wird. Weitere Aufsätze gelten der Orientierung frühmittelalterlicher Landschaft und Besiedlung an älteren Strukturen, und schließlich wird mittelalterliches Wissen über die Antike erörtert. Der Band bietet damit einen vielfältigen Blick auf Fortleben, Nachwirken und Wahrnehmung der Antike im Mittelalter.
https://www.thorbecke.de/antike-im-mittelalter-p-1926.html


 

Von der Spätantike zum frühen Mittelalter: Kontinuitäten und Brüche, Konzeptionen und Befunde
Theo Kölzer (Hg.) / Rudolf Schieffer (Hg.) (ISBN: 978-3-7995-6870-8)

Von der Spätantike zum frühen Mittelalter – das Thema des Bandes betrifft ein klassisches »Problem historischer Periodenbildung«. Diskutiert wurde es schon oft und mit ganz unterschiedlichen Ergebnissen, die sich aufgrund bestimmter ideologischer oder nationalistischer Prädispositionen oder ganz spezifischer Fokussierung ergaben. Es geht bei dem Themenkreis also nicht zuletzt um das Problem der Theoriebildung und -kritik. Ziel der Tagung 2007 war es, eine Bilanz der gerade in jüngster Zeit wiederbelebten Forschung über diesen vielschichtigen Transformationsprozess zu bieten – aus historischer, rechtshistorischer, sprachwissenschaftlicher und archäologischer Perspektive.
https://www.thorbecke.de/von-der-spaetantike-zum-fruehen-mittelalter-kontinuitaeten-und-brueche-konzeptionen-und-befunde-p-1469.html


 

Von der Spätantike zum frühen Mittelalter - Aktuelle Probleme in historischer und archäologischer Sicht
Joachim Werner (Hg.) / Eugen Ewig (Hg.) (ISBN: 978-3-7995-6625-4)

H. Beumann: Vorwort; J. Werner: Einführung. I. Noricum und Raetia I. F. Lotter: Die historischen Daten zur Endphase römischer Präsenz in Ufernorikum; R. Christlein: Das spätrömische Kastell Boiotro zu Passau-Innstadt. Formen der Kontinuität am Donaulimes im raetisch-nordischen Grenzbereich; J. Sˇasˇel: Antiqui Barbari. Die Besiedlungsgeschichte Ostnoricums und Pannoniens im 5. und 6. Jh. nach den Schriftquellen; T. Ulbert: Zur Siedlungskontinuität im südöstlichen Alpenraum (vom 2. bis 6.Jh. n. Chr.). Dargestellt am Beispiel von Vranje (ehem. Untersteiermark); O. P. Clavadetscher: Churrätien im Übergang von der Spätantike zum Mittelalter nach den Schriftquellen; G. Schneider Schnekenburger: Raetia I im 4. bis 8. Jh. auf Grund der Grabfunde; H. R. Sennhauser: Spätantike und frühmittelalterliche Kirchen Churrätiens; S. Sonderegger: Die Siedlungsverhältnisse Churrätiens im Lichte der Namenforschung; E.Zöllner: Zusammenfassung: Noricum und Raetia I. II. Germania I (Neuwieder Becken und Moselmündung). Maxima Sequanorum (Oberrhein und Nordburgund). E.Ewig: Der Raum zwischen Selz und Andernach vom 5. bis zum 7. Jh.; F.J. Heyen: Das Gebiet des nördlichen Mittelrheins als Teil der Germania prima in spätrömischer und frühmittelalterlicher Zeit; H.Eiden: Die Ergebnisse der Ausgrabungen im spätrömischen Kastell Bodobrica (=Boppard) und im Vicus Cardena (=Karden); H. Ament: Mayen und Andernach im Übergang von der Spätantike zum frühen Mittelalter. – Beiträge zur Frühgeschichte von Kobern-Gondorf an der Mosel: H. Eiden: Zur Topographie und Fundstatistik von Kobern-Gondorf (Krs. Mayen-Koblenz); J. Werner: Reliquiarschnalle, Schrankenplatten, frühchristliche Grabsteine aus Gondorf; E. Felder: Gondorf –ein merowingischer Münzort; E. Ewig: Zur Geschichte von Contrua – Gondorf. –G. Fingerlin: Kastellorte und Römerstraßen im frühmittelalterlichen Siedlungsbild des Kaiserstuhls. Archäologische Aspekte fränkischer Herrschaftssicherung im südlichen Oberrheintal; M.Martin: Die spätrömisch-frühmittelalterliche Besiedlung am Hochrhein und im schweizerischen Jura und Mittelland; J. Werner: Die romanische Trachtprovinz Nordburgund im 6. und 7. Jh.; G. Moyse: La Bourgogne septentrionale et particulièrement le diocèse de Besançon. De la fin du monde antique au seuil de l’âge carolingien (Ve–VIIIe siècles); V. Milojcˇic´: Zusammenfassung: Germania I und Maxima Sequanorum.
https://www.thorbecke.de/von-der-spaetantike-zum-fruehen-mittelalter-p-474.html

 

Die Formierung der Zensualität - Zur kirchlichen Transformation des spätrömischen Patronatswesens im früheren Mittelalter
Stefan Esders (ISBN: 978-3-7995-6764-0)


Die mittelalterlichen Zensualen waren kirchliche Abhängige, die seit dem 11. Jahrhundert vielerorts ihre Freiheit erkämpften. Die Studie untersucht erstmalig die Formierung dieser Gruppe seit der Spätantike. Weil die frühmittelalterliche Kirche die Freilassung von Sklaven, wenn sie in der Kirche erfolgte, als religiöse Handlung deutete, durch welche die Patronatsrechte über die freigelassene Person dem Heiligen überschrieben wurden, bildete sich unter dessen Schutz die Zensualität als eigene Gruppe heraus. Da dieser Prozess vom Königtum ebenfalls gefördert wurde, wirft die Interpretation auch neues Licht auf die Kommunebewegung in den hochmittelalterlichen Bischofsstädten.

https://www.thorbecke.de/die-formierung-der-zensualitaet-p-1543.html


 

Frühe Alamannen im Breisgau - Untersuchungen zu den Anfängen der germanischen Besiedlung im Breisgau während des 4. Jahrhunderts n. Chr.
Christine Bücker, Hans Ulrich Nuber (Hg.) / Karl Schmid (Hg.) / Heiko Steuer (Hg.) / Thomas Zotz (Hg.) (ISBN: 978-3-7995-7359-7)


Durch zahlreiche Ausgrabungen und Neuentdeckungen der letzten Jahre hat sich die Ausgangslage zur Erforschung des Breisgau am südlichen Oberrhein in frühalamannischer Zeit deutlich verbessert. Der Breisgau war in spätantiker Zeit Grenzraum zwischen Römern und Germanen. Römische Kastelle am Rhein einerseits und frühalamannische Siedlungen in der Ebene und auf den Schwarzwaldrandbergen andererseits lagen zum Teil in direkter Nachbarschaft. Besonders die großflächig ausgegrabene Siedlung von Mengen am Tuniberg und die Höhensiedlung auf dem Zähringer Burgberg erbrachten zahlreiche neue Aspekte zur Archäologie und Geschichte der Alamannen. Die umfangreiche Analyse der handgeformten germanischen Keramik war dabei eine Voraussetzung für die Beurteilung der frühalamannischen Besiedlung im Breisgau, da die Keramik der frühen Alamannen formale Ähnlichkeiten mit der einiger vorgeschichtlicher Besiedlungsphasen aufweist, und es des öfteren zu Verwechslungen kam. Mit dieser Untersuchung ist es gelungen, technologische Unterschiede zwishcen der handgeformten Keramik frühalamannischer zeit und vorgeschichtlicher Zeit herauszustellen, die eine eindeutige Zuordnung erlauben.

https://www.thorbecke.de/fruehe-alamannen-im-breisgau-p-694.html


 

 

Römer und Alamannen im Breisgau - Studien zur Besiedlungsgeschichte in Spätantike und frühem Mittelalter
Hans Ulrich Nuber (Hg.) / Karl Schmid (Hg.) / Heiko Steuer (Hg.) / Thomas Zotz (Hg.) (ISBN: 978-3-7995-7356-6)

M. Hoeper: Alamannische Besiedlungsgeschichte im Breisgau, Reihengräberfelder und Gemarkungsgrenzen; C. Bücker: Die Gefäßkeramik der frühalamannischen Zeit vom Zähringer Burgberg, Gemeinde Gundelfingen, Kreis Breisgau-Hochschwarzwald. Mit einem Beitrag von L. Bakker, Spätrömische Argonnen-Terrasigillata mit Rollstempeldekor vom Zähringer Burgberg; H. Steger: Regula/Riegel am Kaiserstuhl – Helvetum? Ein römischer Rechts- und Verwaltungsbezirk in der römischgermanischen Kontaktzone am Oberrhein: Die Kontinuität seiner Bezeichnung in einem Ortsnamen und ein verschollener Siedlungsname.
https://www.thorbecke.de/roemer-und-alamannen-im-breisgau-p-613.html


 

 

Zur Kontinuität zwischen Antike und Mittelalter
Franz Staab (Hg.) (ISBN: 978-3-7995-7811-0)


F. Staab: Der Oberrhein und die Szenarien des Übergangs von der Antike zum Mittelalter. Eine Einführung – zugleich ein Versuch über den Sinn der älteren Regionalgeschichte in einer deutschen Geschichte; J. Jarnut: Aspekte des Kontinuitätsproblems in der Völkerwanderungszeit; E. Schallmayer: Die Lande rechts des Rheins zwischen 260 und 500 n. Chr.; J. Oldenstein: Die letzten Jahrzehnte des römischen Limes zwischen Andernach und Selz unter besonderer Berücksichtigung des Kastells Alzey und der Notitia Dignitatum; G. Stein: Kontinuität im spätrömischen Kastell Altrip (Alta Ripa) bei Ludwigshafen am Rhein; F. Staab: Heidentum und Christentum in der Germania Prima zwischen Antike und Mittelalter; W. Kleiber: Das Kontinuitätsproblem an Mittel- und Oberrhein sowie im Schwarzwald im Lichte der Sprachforschung; D. Geuenich: Zum gegenwärtigen Stand der Alemannenforschung; F.Prinz: Formen, Phasen und Regionen des Übergangs von der Spätantike zum Frühmittelalter. Reliktkultur, neue Ethnika, interkulturelle Synthese im Frankenreich.

https://www.thorbecke.de/zur-kontinuitaet-zwischen-antike-und-mittelalter-p-392.html

 

 
 Kartendienste
 
Umrechner Koordinaten
https://www.deine-berge.de/Rechner/Koordinaten/

Online Koordinaten Umrechner für WGS84, UTM, CH1903, UTMREF(MGRS), Gauß-Krüger, NAC.


 

Koordinatenpicker
https://delattinia.de/Extras/Koordinatenpicker

Koordinaten mit einem Mausklick bestimmen oder umrechnen.


 

Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg
http://udo.lubw.baden-wuerttemberg.de/public/pages/map/default/index.xhtml

Liegenschaften und Gewässer finden. Digitale Orthophotos.


Geoportal Baden-Württemberg
https://www.geoportal-bw.de

Ihr Geokatalog für Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und Öffentlichkeit.


Kartenübersicht LANDESAMT FÜR GEOLOGIE, ROHSTOFFE UND BERGBAU Regierungspräsidium Freiburg
http://maps.lgrb-bw.de/


 Museen und Ausstellungen
 
Besucherbergwerke im Schwarzwald
https://www.schwarzwald.com/sehenswertes/bergwerke.html


Im Schwarzwald wurde häufig Silber, teilweise Eisenerz, Kupfer, Blei und einige andere Metalle abgebaut. Hier finden Sie eine Liste historischer Bergwerke im Schwarzwald, die der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden.


 

Archäologisches Museeum Colombischlössle
http://www.freiburg.de/pb/,Lde/237910.html

Von den ältesten Kunstwerken Südbadens bis zum mittelalterlichen Freiburg: Das Archäologische Museum im 1861 erbauten Colombischlössle verführt seine Besucher zu einer Reise durch die Jahrtausende. Das neugotische Palais birgt steinzeitliche Frauenstatuetten, geheimnisvolle Mond-Idole aus der Bronzezeit und Kostbares aus keltischen Fürstengräbern. Von der Romanisierung der Region sprechen Funde aus dem römischen Militärlager Dangstetten sowie aus Villen, Dörfern und Heiligtümern. In der Alamannen-Schatzkammer schimmern Schmuckstücke und prunkvolle Waffen aus den Gräberfeldern von Hüfingen und Bräunlingen. Grabungsfunde zeigen, wie die Freiburger im Mittelalter lebten. Modelle und begleitende Veranstaltungen machen die Lebensumstände jeder Epoche anschaulich.


Alamannen Museum
http://www.alamannen-museum.de/

Die Ausstellung sowie das Freigelände des Alamannen-Museums Vörstetten thematisieren die Geschichte der frühen Alamannen im Breisgau.
 
 Heimat- und Geschichtsvereine
 
Hachberg-Bibliothek Emmendingen
http://www.hachberg-bibliothek.de/

Zentrum für Regionalgeschichte. Eine analoge Bibliothek mit mehr als 3000 Büchern in der Kreisstadt Emmendingen.


Arbeitsgemeinschaft für Geschichte und Landeskunde in Kenzingen e.V.
http://www.aggl-kenzingen.org/

Zur Erforschung und Darstellung der Geschichte der Stadt Kenzingen und ihren Stadtteilen gibt die "Arbeitsgemeinschaft für Geschichte und Landeskunde in Kenzingen e.V." jährlich die Broschüre "Die Pforte" heraus. Auf dieser Homepage können Sie alle Themen zu allen Ausgaben nachlesen.


Breisgau-Geschichtsverein Schau-ins-Land
http://www.breisgau-geschichtsverein.de/

Homepage des Breisgau-Geschichtsverein Schau-ins-Land. Geschäftsstelle: Stadtarchiv Freiburg, Grünwälderstr.15, 79098 Freiburg i.Br.


Geschichtsverein-Markgräflerland
http://www.geschichtsverein-markgraeflerland.de/

Alles über das Markgräflerland. Auch Ahnenforscher können hier fündig werden.
 
 Chroniken und Geschichte
 
Ortenau - History - Genealogy
http://www.mortenau.de/

Hier erhalten Sie einen knappen Überblick zu den Orten der Ortenau und den früheren Herrschaften.


PREUSSEN, Chronik eines Deutschen Staates
http://www.preussen-chronik.de/

Preussen in seiner Zeit 1618 - 1947, proffessionell dargestellt vom ORB.


Auf den Spuren der Habsburger
http://www.habsburg.net/

Hier finden Sie alles rund um das Habsburger Adelsgeschlecht.
 
 Regionales aus dem Breisgau & Markgräflerland
 
Regio-Portal www.freiburg-schwarzwald.de
http://www.frsw.de/

Regionalverzeichnis für Breisgau und Hochschwarzwald - Schwarzwald für Erholungssuchende, Geschäftige und Ehrenamtliche von Dr. Ekkehard Kaier.


Ihre Restauratorin
http://www.ihre-restauratorin.de

Restaurierungen nach den Grundsätzen moderner Restaurierungs- und Konservierungstechnik, ob Madonna oder Modelleisenbahn.



YouTube Chanel über Burgen, Ruinen und Archäologische Ausgrabungen im Breisgau
https://www.youtube.com/channel/UCpZ2Gz6ssOKDw8sNnfg78YQ

Von Hans-Jürgen van Akkeren, ehrenamtlich Beauftragter der Archäologischen Denkmalpflege Baden-Württemberg.

 
 Verlage und Buchhandlungen
 
Zentrales Verzeichnis Antiquarischer Bücher
http://www.zvab.de/

Hier finden Sie vieleicht Ihr Buch, dass im Handel nicht mehr erhältlich ist. Darunter auch mal ganz besondere Fundstücke.


Donzelli-Kluckert-Verlag
http://www.donzelli-kluckert-verlag.de/

Der Donzelli-Kluckert Verlag besteht seit 1987. Er ist spezialisiert auf kunst- und kulturhistorische Themen der Region Baden-Württembergs. Seit 1997 ist der Verlag im Markgräflerland ansässig.
 
 Online-Shops rund ums Mittelalter
 
Die Plattnerwerkstatt
http://www.plattnerwerkstatt.de

Die Plattnerwerkstatt fertigt authentische Harnische und -teile aus allen Epochen auf Maß für Sammler, anspruchsvolle Living- History- Darsteller und den musealen Bereich. Des Weiteren führen wir Restaurierungen an Originalen durch und beraten professionell auf dem Gebiet der Harnischkunde.


Die Gewandschneider von Avalon
http://www.diegewandschneidervonavalon.de/

Rüstungen und Gewandungen.


 

Mittelalterliche Waffen und Rüstungen kaufen
http://www.melbar.de/index2.htm

Erwerben Sie, nach alten Vorlagen gefertigte, Schaukampffähige Schwerter, Bogen, Rüstungen, Schilde, Helme, Harnische, Kettenhemde, Lanzen, Gurte und andere Dinge die es im Mittelalter gab.


Der Löwenstore - die historische Maßschneiderei
http://www.loewenstore.de/

Lassen Sie sich ein Gewand nach Maß anfertigen.


 
 Mittelalterliche Ferienwohnungen und Burgen mieten
 
Mittelalterliche Ferienwohnung (Elsass)
http://www.chateau-brotte.de/

Ferienwohnung übers Wochenende in einer malerischen Burganlage aus dem 13. Jahrhundert im Elsass.


Burgruine Lichteneck bei Kenzingen-Hecklingen (Privatbesitz) - ganze Burganlage mieten
http://burg-lichteneck.de/index.php/32-uncategorised/69-burg-vermietung

Die Burg kann als komplette Anlage, auch stundenweise gemietet werden. Toilettenwagen und Strom sind vorhanden. Die Zufahrt bis zur Burg möglich. Der Grillplatz vor der Burganlage gehört nicht zur Anlage, dieser muss ggf. bei der Stadtverwaltung Kenzingen angemietet werden.


Hochburg Emmendingen - Gewölbekeller mieten
http://www.hochburg.de/start/schneckenkasten.html

Auf der großen Burganlage Hochburg können Sie in historischer Umgebung für private Feiern den großen Gewölbekeller (Schneckenkasten) tagüber mieten. Die Zufahrt bis in die Burg ist möglich. Die gesamte Burganlage bleibt jedoch für die Öffentlichkeit zugänglich.


 

Burgruine Rötteln bei Lörrach - Burgstube mieten
http://www.burgruine-roetteln.de/burgstube.htm

Die Burgstube incl. Nebenraum und Küche ist ein mietbarer Raum auf Rötteln und eignet sich bestens für Geburtstage, Hochzeiten oder sonstige Feste. Die Zufahrt zur Burg ist möglich.


 

Schloss-Ruine Burkheim mieten (Privatbesitz)
https://www.schaetzle-weingut.de/weingut/schloss-burkheim-mieten.html

Heiraten im Schloss (Ruine) Burkheim, sicherlich eine der schönsten und besten Hochzeitslocation am Kaiserstuhl und Umgebung von Freiburg. Hier können Sie in den historischen Gemäuern einer alten Burgruine, dem „Schwendi-Schloss“ oder auch „Neues Schloss“ genannt, eine richtig romantische Hochzeit feiern.

 
 Mittelalter- und Landsknechtsvereine
 
Der Bunte Haufen
http://www.bunter-haufen.de/

Der Bunte Haufen ist eine zeitlich nicht festgelegte, bunt zusammengewürfelte Schaukampf- und Lagertruppe in Freiburg im Breisgau.


Üsenberger Landsknechte und Wegelagerer e.V.
http://www.uesenbergerlandsknechte.com/

Dieser Verein stellt auf vielen verschiedenen Gelegenheiten (historischen Stadtfesten oder Burgfesten) das mittelalterliche Lagerleben der Landsknechte dar, mit historischen Lager- und Marktleben, sowie Schaukämpfe und anderen interessanten Darbietungen.


 Software
 

OCR-Software für alte Handschrift - Transkribus entziffert Uromas Handschrift
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Transkribus-entziffert-Uromas-Handschrift-4056211.html

Transkribus digitalisiert historische Dokumente, die sich nur noch schwer lesen lassen. Je mehr Text die Software auswertet, desto besser das Ergebnis. Jeder kann das Tool nutzen – auch Laien, die Uromas Briefe entziffern wollen.

 



Grundsatzurteil über gelinkte Internetseiten

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann, so das Landgericht Hamburg, nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir haben auf unseren Seiten Links zu anderen Seiten im Internet gelegt.
Für alle diese Links gilt: Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf unserer Homepage und machen uns diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf unserer Homepage angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die bei uns angemeldeten Banner und Links führen.

Burgen-Karte

 

Partner

 
 

 

https://www.foerderkreis-archaeologie.de