Presse

  • 12. Okt. 2019 Festvortrag: Das Tollensetal vor 3300 Jahren – das älteste Schlachtfeld Europas?

    Öffentlicher Festvortrag „Das Tollensetal vor 3300 Jahren – das älteste Schlachtfeld Europas?"

    Gengenbach. Es referiert am 12. Oktober 2019 der verantwortliche Archäologe Prof. Dr. Thomas Terberger

    Lange Zeit standen in der archäologischen Forschung zur Bronzezeit Themen wie die materielle Kultur, die Gräber und der Handel im Vordergrund. Spektakuläre Entdeckungen im Tollensetal in Mecklenburg-Vorpommern lassen an dem lange gepflegten Bild einer friedlichen Bronzezeit nun zunehmend Zweifel aufkommen:

  • 20. Jan. 2022 Institutsgespräch: Die Grablege Rudolfs III. von Hachberg-Sausenberg

    Institutsgespräch 20. Jan. 2022 Die Grablege Rudolfs III. von Hachberg-Sausenberg

    Am Donnerstag, den 20.1. findet das nächste Institutsgespräch statt. Es spricht Adila Garbanzo León über die Grablege Rudolfs III. von Hachberg-Sausenberg und Annas von Freiburg in Rötteln. Der Vortrag wird wieder ausschließlich online durchgeführt. Bitte beachten Sie den früheren Anfang im Vergleich zu den Auf-Jahr-und-Tag-Vorträgen.

    Frau Garbanzo Leon hat Kunstgeschichte, klassische Archäologie und mittelalterliche Geschichte in Freiburg und Dublin studiert. Seit November 2019 ist sie im Augustinermuseum Freiburg u. a. als Ausstellungsprojektleitung und Co-Kuratorin tätig sowie mit der Digitalisierung von Sammlungsbeständen für die Onlinesammlung des Augustinermuseums und des Museums für Neue Kunst beschäftigt. Seit Dezember 2021 arbeitet sie außerdem für den Münsterladen und für das Dreiländermuseum in Lörrach.
     
    Termin: Donnerstag, 20. Januar 2022, 18.15 Uhr
     
    Inhalt: Adila Garbanzo León (Freiburg): Die Grablege Rudolfs III. von Hachberg-Sausenberg und Annas von Freiburg in Rötteln - Adelige Selbstinszenierung und -verständnis am Oberrhein im Spätmittelalter
     
    Ort: online via Zoom

    Hier sind die Zugangsdaten:
     
     
    Meeting-ID: 884 8357 7507, Kenncode: Roetteln
     
    Mit herzlichen Grüßen aus dem Alemannischen Institut
    Ihre Dr. R. Johanna Regnath
    _________________________________________________________
    Alemannisches Institut Freiburg i.Br. e.V.
    Bertoldstr. 45
    79098 Freiburg
    Tel. 0761-15 06 75-70

    www.alemannisches-institut.de

  • 2021-12-20 Zoom-Vortrag: Auf Jahr und Tag: Klöster in der Stadt

     

    Zoom-Vortrag: „Auf Jahr und Tag - Orte im mittelalterlichen Freiburg“ zum Thema „Das Klarissenkloster - Bau und Funktion der Klöster“.
     

    Am kommenden Montag spricht Frau Prof. Dr. Martina Backes in unserer Reihe „Auf Jahr und Tag - Orte im mittelalterlichen Freiburg“ zum Thema „Das Klarissenkloster - Bau und Funktion der Klöster“.

    Martina Backes hat Germanistik und Philosophie an den Universitäten Bonn, Freiburg/Br., Zürich und Köln studiert. Nach Lehrtätigkeiten an den Universitäten Aachen, Freiburg/Br., Basel, Lausanne, Fribourg, war sie von 2008 bis 2020 Titularprofessorin für Germanistische Mediävistik an der Universität Fribourg. Seit WS 2010/11 vertritt Sie den Lehrstuhl für Germanistische Mediävistik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg/Br.

    Termin: Montag, 20. Dezember 2021, 19.15 Uhr

    Inhalt: Prof. Dr. Martina Backes (Freiburg), Das Klarissenkloster - Bau und Funktion der Klöster

    Ort: online

    Die Vorträge sind öffentlich und wenden sich in leicht verständlicher Form an ein breiteres Publikum.

    Online-Zugangsdaten für Zoom (keine Anmeldung nötig): Meeting-ID: 825 7660 5183, Kenncode: Jahrestag
    https://us02web.zoom.us/j/82576605183?pw...h2aVZIdz09

    In Zusammenarbeit mit dem Historischen Seminar der Universität Freiburg, Abteilung Landesgeschichte, dem Breisgau-Geschichtsverein Schau-ins-Land e. V., dem Landesverein Badische Heimat e. V., dem Münsterbauverein Freiburg e. V. und dem Stadtarchiv Freiburg

    Mit freundlichen Grüßen, Ihre R. Johanna Regnath

    Alemannisches Institut Freiburg i.Br. e.V.
    Bertoldstr. 45
    79098 Freiburg
    Tel. 0761-15 06 75-70
    www.alemannisches-institut.de

  • 22.04.2021 Vortrag: Archäologischer Befund und digitale Rekonstruktion von Burgen - Fallbeispiele aus dem Breisgau

    Rekonstruktion Castri Chornberc

    Vorträge

     

     

     

     

     

    Online-Vortrag "Archäologischer Befund und digitale Rekonstruktion von Burgen. Fallbeispiele aus dem Breisgau"

    3D-Rekonstruktion Burg Kirnburg von Hans-Jürgen van Akkeren 2021 Nordansicht 3D-Rekonstruktion Burg Kirnburg von Hans-Jürgen van Akkeren 2021 Westansicht

    Bilder: Rekonstruktion der Burg Kürnberg von Hans-Jürgen van Akkeren © 2021. Wissenschaftliche Beratung: Dr. Bertram Jenisch LAD

    Die Denkmalvermittlung ist ein zentrales Anliegen der Denkmalpflege. Je fragmentarischer ein Kulturdenkmal erhalten ist, desto schwerer ist es interessierten Laien ein Bild des ursprünglichen Aussehens einer Anlage zu vermitteln. In besonderem Maße trifft dies auf mittelalterliche Burgen zu. An Fallbeispielen aus dem Breisgau versuchen die Referenten Dr. Bertram Jenisch (Mittelalterarchäologe, LAD) und Hans-Jürgen van Akkeren (Ehrenamtlich Beauftragter der Denkmalpflege) diesen Weg vom Bodendenkmal zur Rekonstruktion darzustellen. Exemplarisch werden dabei die Reste auf dem Freiburger Schlossberg (vgl. Rekonstruktion) und die Burgruine Kürnberg im Tal des Bleichbachs (Luftbild) betrachtet.

    Zeit: Donnerstag, 22. April 2021, um 19:00 Uhr

    Der Vortrag wird vom Förderkreis Archäologie in Baden in Zusammenarbeit mit dem Kurpfälzer Kreis der Deutschen Burgenvereinigung und dem Kurpfälzischen Museum Heidelberg angeboten.

    Er findet als Zoom-Meeting statt. Ab sofort können Sie sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! dazu anmelden und bekommen dann von uns am Tag des Vortrags den Zugangslink zugeschickt.


     

  • 24.01.2022 Zoom-Vortrag: Friedhöfe, Grüfte und Schindanger - Begräbnisorte

    Zoom-Vortrag am 24.01.2022 - Friedhöfe, Grüfte und Schindanger - Begräbnisorte

    Am kommenden Montag findet der nächste Vortrag aus der Reihe „Auf Jahr und Tag“ statt. Es spricht Prof. Dr. Sebastian Brather über Begräbnisorte im mittelalterlichen Freiburg.

    Ausgrabung Mauracher Berg Denzlingen 2014

    Sebastian Brather hat Ur- und Frühgeschichte, Geschichte und Anthropologie an der Humboldt-Universität zu Berlin (HUB) studiert. 1997 kam er erstmals nach Freiburg zum Sonderforschungsbereich 541 „Identitäten und Alteritäten“, nach einigen anderen wissenschaftlichen Stationen kehrte er 2004 hierher zurück und lehrt seit 2006 als Professor für frühgeschichtliche Archäologie und Archäologie des Mittelalters an der Universität Freiburg.

    Termin: Montag, 24. Januar 2022, 19.15 Uhr

    Inhalt: Prof. Dr. Sebastian Brather (Freiburg): Friedhöfe, Grüfte und Schindanger - Begräbnisorte

    Ort: online

    Die Vorträge sind öffentlich und wenden sich in leicht verständlicher Form an ein breiteres Publikum.

    Online-Zugangsdaten für Zoom (keine Anmeldung nötig): Meeting-ID: 825 7660 5183, Kenncode: Jahrestag
    https://us02web.zoom.us/j/82576605183?pw...h2aVZIdz09

    Es wird wieder ein Buch zur Reihe geben!

    Auch dieses Mal werden wir alle Beiträge in einer Publikation zusammenfassen. Wenn Sie schon jetzt bestellen, erhalten Sie das Buch mit zwei Euro Rabatt und kostenfrei zugeschickt.

    In Zusammenarbeit mit dem Historischen Seminar der Universität Freiburg, Abteilung Landesgeschichte, dem Breisgau-Geschichtsverein Schau-ins-Land e. V., dem Landesverein Badische Heimat e. V., dem Münsterbauverein Freiburg e. V. und dem Stadtarchiv Freiburg

    Mit herzlichen Grüßen aus dem Alemannischen Institut
    Ihre Dr. R. Johanna Regnath

    Alemannisches Institut Freiburg i.Br. e.V.
    Bertoldstr. 45
    79098 Freiburg
    Tel. 0761-15 06 75-70
    www.alemannisches-institut.de


     

  • 25.10.2021 Vortrag: "Orte im mittelalterlichen Freiburg" - "Der Schlossberg - Burg, Festung, Park"

     

    Vortrag am 25.10.2021: "Orte im mittelalterlichen Freiburg" - "Der Schlossberg - Burg, Festung, Park"

     

     

    Am kommenden Montag eröffnet Dr. Heinz Krieg die Reihe „Auf Jahr und Tag

    - "Orte im mittelalterlichen Freiburg" mit seinem Vortrag "Der Schlossberg - Burg, Festung, Park".

    Die fünfte Vortragsreihe von „Auf Jahr und Tag“ widmet sich anhand von exemplarisch herausgegriffenen Orten - heute noch existierenden wie verschwundenen - der räumlichen Struktur des mittelalterlichen Freiburg.
    Sie sind herzlich dazu eingeladen.

    Termin: Montag, 25. Oktober 2021, 19 Uhr

    Inhalt: Dr. Heinz Krieg (Freiburg); Der Schlossberg - Burg, Festung, Park

    Ort: Paulussaal, Dreisamstr. 3, Freiburg

    Die Vorträge sind öffentlich und wenden sich in leicht verständlicher Form an ein breiteres Publikum.

    Eine Anmeldung für die Präsenzveranstaltungen ist zwingend erforderlich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    (begrenzte Teilnehmerzahl). Bitte übermitteln Sie uns bereits mit der Anmeldung Ihre Adresse für die Kontaktnachverfolgung, damit wir das vor Ort nicht mehr erheben müssen.

    Es gilt die 3-G-Regel. Bitte bringen Sie Ihren Impfnachweis, Genesenen-Nachweis oder aktuellen PCR- oder Schnelltest mit (keine Selbsttests). Und vorsichtshalber eine Maske - wir können erst nach Eingang aller Anmeldungen sagen, ob Maskenpflicht gilt.

    Online-Zugangsdaten für Zoom (keine Anmeldung nötig): Meeting-ID: 825
    7660 5183, Kenncode: Jahrestag

    In Zusammenarbeit mit dem Historischen Seminar der Universität Freiburg, Abteilung Landesgeschichte, dem Breisgau-Geschichtsverein Schau-ins-Land e. V., dem Landesverein Badische Heimat e. V., dem Münsterbauverein Freiburg e. V. und dem Stadtarchiv Freiburg

    Weitere Termine der Vortragsreihe siehe hier: Flyer_Jahr_und_Tag01.pdf


    Mit freundlichen Grüßen,
    Ihre R. Johanna Regnath


    Dr. R. Johanna Regnath (Geschäftsführerin)
    Alemannisches Institut Freiburg i.Br. e.V.
    Bertoldstr. 45
    79098 Freiburg
    Tel. 0761-15 06 75-70
    www.alemannisches-institut.de

  • 29.10.2021 Vortrag: Die Zisterzienser und ihre Bauten - Neuere Forschungen zu Tennenbach und dem deutschen Südwesten



    Vortrag: Die Zisterzienser und ihre Bauten - Neuere Forschungen zu Tennenbach und dem deutschen Südwesten

    Am Freitagnachmittag, den 29. Oktober 2021 findet ab 13 Uhr im Schlossbergsaal des Regierungspräsidiums Freiburg das Kolloquium „Die Zisterzienser und ihre Bauten - Neuere Forschungen zu Tennenbach und dem deutschen Südwesten“ statt.

    Bei der vom Alemannischen Institut und dem LAD durchgeführten Tagung geht es darum den aktuellen Forschungsstand zu Archäologie und Baugeschichte des Klosters Tennenbach im Spiegel der südwestdeutschen Zisterzienserforschung zusammenzutragen.

    Eine begrenzte Zahl an Teilnehmern und Teilnehmerinnen kann vor Ort und in Präsenz mitzudiskutieren. Diese Möglichkeit bieten wir an und laden Sie/Euch dazu sehr herzlich ein.

    Parallel dazu übertragen wir die Vorträge als Zoom-Konferenz.

    Freitag, 29. Oktober 2021

    Programm:

    13.00 h Begrüßung
    Prof. Dr. Werner Konold, Dr. Bertram Jenisch

    13.15 h Dr. Bertram Jenisch (Freiburg), Dr. Gaby Lindenmann-Merz (Karlsruhe): Baubefunde des Klosters Tennenbach - Ergebnisse archäologischer und geophysikalischer Prospektionen

    13.35 h Diskussion

    13.45 h Prof. Dr. Matthias Untermann (Heidelberg): Architektur der Zisterzienser

    14.05 h Diskussion

    14.15 h Dr. Gaby Lindenmann-Merz (Karlsruhe): Infirmarien der Zisterzienser

    14.35 h Diskussion

    14.45 h PD Dr.-Ing. Anne Christine Brehm (Freiburg): Die Infirmariums-Kapelle des Klosters Tennenbach

    15.05 h Diskussion

    15.15 h Pause

    15.45 h Dr. Ulrich Knapp (Leonberg): Die Zisterzienser und das Wasser

    16.05 h Diskussion

    16.15 h Dr. Wolfgang Werner (Ebringen), Prof. Dr. Werner Konold (Freiburg): Tennenbacher Steinbrüche und Naturschutz

    16.35 h Diskussion

    16.45 h Abschlussdiskussion

    17.15 h Ende



    Ort: Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau (LGRB), Saal „Schlossberg“

    Anfahrt: Sautierstr. 26, 79104 Freiburg. Es gilt die 3-G-Regel, Maskenpflicht und unserer Verpflichtung Ihre Kontaktdaten zum Zweck der Nachverfolgbarkeit zu speichern.

    oder Zoom.

    Teilnahme nur nach Anmeldung.

    Neben der Möglichkeit in Präsenz teilzunehmen wird der Vortrag auch als Zoom-Konferenz übertragen. Bitte melden/et Sie sich/Euch in beiden Fällen an und teilen/t Sie uns mit, ob Sie kommen werden/Du kommen wirst oder sich von zuhause aus zuschalten wollen. Anmeldung an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Den Link für letzteres wird Johanna Regnath am Vortag (28. Oktober) versenden.


    Dr. R. Johanna Regnath (Geschäftsführerin)
    Alemannisches Institut Freiburg i.Br. e.V.
    Bertoldstr. 45
    79098 Freiburg
    Tel. 0761-15 06 75-70
    www.alemannisches-institut.de

     

    Ein Einblick in die Forschung zu Tennenbach

    Dr. Bertram Jenisch und Dr. Richard Vogt haben Ende April 2021 eine bodenkundlich-sedimentologische Untersuchung der ehemaligen Fischweiher in Tennenbach des ehemaligen Zisterzienserklosters "Porta Coelis" (Himmelspforte) durchgeführt. Die Dokumentation zu dieser Arbeit können Sie hier auf  Youtube verfolgen:


    https://youtu.be/uDWPqPrFQJ4


     

  • Grabung auf dem Gelände einer Werkstatt des 17. Jh. in Neuenburg am Rhein

    Aus der Presse ARCHAEOLOGIE-ONLINE.de:

    http://www.archaeologie-online.de/magazin/nachrichten/grabung-auf-dem-gelaende-einer-werkstatt-des-17-jh-in-neuenburg-am-rhein-35211/

    Grabung auf dem Gelände einer Werkstatt des 17. Jh. in Neuenburg am Rhein

    Am vergangenen Mittwoch wurden die aktuellen Ergebnisse der Ausgrabung in Neuenburg am Rhein in Baden-Württemberg präsentiert. Es handelt sich dabei um die Werkstatt eines Hafners.

    ARCHAEOLOGIE-ONLINE.DE

     


     

  • Neuenburg: Unzensierte Alltagsgeschichte - Badische-Zeitung.de

    Neuenburg, 05. September 2014
    http://www.badische-zeitung.de/neuenburg/unzensierte-alltagsgeschichte

    Unzensierte Alltagsgeschichte - Badische-Zeitung.de

    Wie die Menschen früherer Jahrhunderte in Neuenburg lebten, lässt sich anhand von Grabungsfunden rekonstruieren.

    Auf Badische-Zeitung.de weiter lesen.

     

    Grabungsstelle am Denkmaltag geöffnet:

    Am Tag des offenen Denkmals, Sonntag, 14. September, kann die Grabungsstelle von 13 bis 17 Uhr besichtigt werden. Kostenlose, 45-minütige Führungen, auch auf Französisch, werden um 13, 14, 15 und 16 Uhr angeboten. Festes Schuhwerk ist erforderlich. Um 15 Uhr gibt es einen mittelalterlichen Stadtrundgang für Kinder und Eltern. Museumspädagoge Gregor Schopka zeigt dabei die Mittelalterbaustelle, wo die Kinder mit Naturfarben experimentieren können. Für Kaffee und Kuchen sorgen der Geschichts- und Kulturkreis und das Altenwerk.


     

  • Presse 2015

  • Presse 2016

  • Presse 2017

  • Presse 2018

  • Presse 2019

  • Presse 2020

  • Presse 2021

  • Pressemitteilung: Archäologische Ausgrabungen in Neuenburg am Rhein

    Neuenburg am Rhein, Samstag, den 25.01.2014

    Archäologische Ausgrabungen in Neuenburg am Rhein

    Vortrag von Dr. Bertram Jenisch in Neuenburg, Archäologe der Denkmalpflege des Regierungspräsidiums Freiburg mit Rekonstruktionen von Hans-Jürgen van Akkeren, ehrenamtlicher der Denkmalpflege.


    Hochwassersimulation von Hans-Jürgen van Akkeren
    Link: http://youtu.be/YBdQhzcUp04

     


    Informationen zu den archäologischen Ausgrabungen von Dr. Bertram Jenisch
    Link: http://youtu.be/rUknbC3S00Q

    Die Stadt Neuenburg wurde 1175 von Herzog Berthold IV. gegründet. Anlass der Stadtgründung waren die Expansionsversuche der Hohenstaufer, um von ihrem Besitz Badenweiler zu ihren

  • Vorträge 2020: Vom archäologischen Befund zur Rekonstruktion

    Vorträge 2020 mit Hans-Jürgen van Akkeren und Dr. Bertram Jenisch

    Vom archäologischen Befund zur Rekonstruktion

     

    vom archäologischen Befund zur Rekonstruktion
    3D-Rekonstruktion der mittelalterlichen Stadt Freiburg um 1200 von Hans-Jürgen van Akkeren

     

    Termine 2020: 31.01, 28.02., 18.03., 15.06., 13.0

    • 15.06.2020 Termin wird in den Herbst verlegt. Das Datum ist noch nich bekannt.
      Historischen Kaufhaus, Münsterplatz 24, 79098 Freiburg
      Stube des BGV
      Beginn 18:00 Uhr

      Dr. Bertram Jenisch, Hans-Jürgen van Akkeren, "Archäologischer Befund und digitale Rekonstruktionen von Burgen". Fallbeispiele aus dem Breisgau.
      ___________________________________________________________________

    • 13.09.2020
      Augustinermuseum Freiburg, Augustinerplatz, 79098 Freiburg
      Beginn 11:00 Uhr

      Der Ausstellungskurator Bertram Jenisch und Hans-Jürgen van Akkeren, Spezialist für digitale Rekonstruktion, schildern am Sonntag, 13. September, um 11:00 Uhr, im Augustinermuseum, wie auf der Grundlage archäologischer Ergebnisse die Vergangenheit zum Leben erweckt wird. Die Veranstaltung ist Teil des Rahmenprogramms zur Ausstellung „freiburg.archäologie – 900 Jahre Leben in der Stadt“.

      Interessierte zahlen 2,50 Euro zuzüglich Eintritt.

    Änderungen vorbehalten


     

  • Zoom-Vortrag am 08.12.2021 um 19:15h: über neue Ausgrabungen und Untersuchungen zum "Leben vor der Stadt" in Freiburg.

     

    Zoom-Vortrag am 08.12.2021 um 19:15h: über neue Ausgrabungen und Untersuchungen zum "Leben vor der Stadt" in Freiburg.

     

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    beim dritten und letzten Abend unserer Fortsetzung der Vortragsreihe „freiburg.archäologie“ sprechen am kommenden Mittwoch Marcel El-Kassem M.A., Dr. Bertram Jenisch und Hans Oelze M.A. über neue Ausgrabungen und Untersuchungen zum "Leben vor der Stadt" in Freiburg.

    Die Reihe findet nur noch online statt.

    Marcel El-Kassem und Dr. Bertram Jenisch arbeiten beide für das Landesamt für Denkmalpflege mit Dienstsitz in Freiburg, Hans Oelze ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Archäologischen Museum Colombischlössle.

    Termin: Mittwoch, 8. Dezember 2021, 19.15 Uhr

    Inhalt: Marcel El-Kassem M.A., Dr. Bertram Jenisch und Hans Oelze M.A. (alle Freiburg): Neue Ausgrabungen und Untersuchungen zum "Leben vor der Stadt"

    Ort: online

    Online-Zugangsdaten für Zoom (keine Anmeldung nötig): Meeting-ID: 852 5323 9906, Kenncode: Archaeo oder über den Link:
    https://us02web.zoom.us/j/85253239906?pwd=bEF0Yi9vRlM0cW94ZmRiSGpuUUJodz09

    In Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart und den Städtischen Museen Freiburg.

    Mit freundlichen Grüßen, Ihre R. Johanna Regnath

    Dr. R. Johanna Regnath (Geschäftsführerin)
    Alemannisches Institut Freiburg i.Br. e.V.
    Bertoldstr. 45
    79098 Freiburg
    Tel. 0761-15 06 75-70
    www.alemannisches-institut.de


     

Partner

 
 
 
 
 

Burgen-Karte

 

Seiteninformationen seit 1999

Benutzer
1
Beiträge
298
Beitragsaufrufe
5662925