Alte Funde in neuem Licht

1985 wurde im Stadtmuseum Schramberg als vierte Abteilung das »Burgenzimmer« eröffnet. Die bis heute bestehende Dauerausstellung mit Funden der »Burgpioniere« war damals eine der ersten Präsentationen zur Archäologie des Mittelalters und der frühen Neuzeit in Baden-Württemberg.

Ort:
Stadtmuseum, Schloss
Bahnhofstraße 1
78713 Schramberg

Veranstalter: Stadtmuseum

Termine: So, 15.05.2022 - So, 30.10.2022

In der Sonderausstellung »Alte Funde in neuem Licht« werden bisher meistens eingelagerte Funde aus den Funktionen einer Burg als Wohn-, Wehr- und Wirtschaftsbau das erste Mal gezeigt. Die Sonderausstellung und das zu ihr erscheinende Buch werden durch ein Begleitprogramm mit Vorträgen, Führungen und Wanderungen ergänzt.
 
 
 

Vortrag von Bertram Jenisch vom Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg

Begleitprogramm der Ausstellung „Alte Funde in neuem Licht“ - am Freitag setzt das Stadtmuseum in Kooperation mit dem Museums- und Geschichtsverein das Begleitprogramm seiner diesjährigen Hauptausstellung „Alte Funde in neuem Licht“ mit einem Vortrag von Bertram Jenisch vom Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg fort.

Vom Sommer bis zum Herbst vertiefen insgesamt elf Führungen, Wanderungen und Vorträge den neuen Blick auf das archäologische Erbe der „Burgenstadt“ Schramberg. Fachleute aus Archäologie, Denkmalpflege und Lokalgeschichte berichten über ihre Forschungen und Ergebnisse. Als dritter Referent ist am Freitag Bertram Jenisch im Stadtmuseum Schramberg zu Gast, der das Thema "Amtliche Denkmalpflege in Baden-Württemberg" vorstellen wird.

Der Referent hat die Fächer Vor- und Frühgeschichte, Klassische Archäologie, Geologie und Geschichtliche Landeskunde an den Universitäten Heidelberg, Freiburg und Tübingen studiert und ist seit 1991 beim Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg tätig. Seit 2008 ist er Referent für Mittelalterarchäologie im Regierungsbezirk Freiburg, Koordinator der Archäologie am Dienstsitz Freiburg, stellvertretender Fachbereichsleiter für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit und in dieser Funktion auch für die Große Kreisstadt Schramberg zuständig. An dem Forschungs-, Ausstellungs- und Buchprojekt "Alte Funde in neuem Licht - Burgenarchäologie um Schramberg" hat er mit einem Beitrag im Begleitbuch zum Thema "Das archäologische Erbe der 'Burgenstadt' Schramberg im Spiegel der Entwicklung der Mittelalterarchäologie in Baden-Württemberg“ mitgewirkt.

Seine Forschungsschwerpunkte sind die mittelalterliche Siedlungsentwicklung, insbesondere der Stadt, in Vernetzung mit der historischen Bauforschung sowie die Erforschung von Klöstern in Südwestdeutschland, die Technikgeschichte (Bergbau und Glashütten) und der Sachkultur (Keramik, Glas, Edelsteinschliff) in Südwestdeutschland. Er ist wissenschaftlicher Beirat im Alemannischen Institut und im Förderkreis Archäologie in Baden und hat zahlreiche Beiträge zur Landes-, Regional- und Lokalgeschichte veröffentlicht.

Der Vortrag findet am Freitag, 1. Juli 2022, 19 Uhr, im Stadtmuseum Schramberg statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos. Alle Freunde der Burgen- und Heimatgeschichte sind herzlich willkommen. Weitere Informationen unter: www.stadtmuseum-schramberg.de


Bild: Dr. Bertram Jenisch bei seinem Grußwort zur Eröffnung der Ausstellung "Alte Funde in neuem Licht" im Stadtmuseum Schramberg am 15. Mai 2022.
Foto: Rainer Langenbacher

Quelle: https://www.schramberg.de/de/aktuelles/meldungen/Alte-Funde-in-neuem-Licht-Vortrag.php

Burgen-Karte

 

Partner

 
 
 
 
 

TOP

 

Webdesign by Hans-Jürgen van Akkeren