Presse 2015

Gewandete Führung durch die Burgruine Lichteneck am 14. Mai (Christi Himmelfahrt)

Die nächste Burgführung in mittelalterlichem Gewand auf der Burgruine Lichteneck bei Kenzingen-Hecklingen mit
Burgführer Hans-Jürgen van Akkeren findet am 14. Mai 2015 statt.  Beginn der Führung um 14:00 Uhr

 

2000_lichteneck  Johanna-und-Hans-Juergen_van_Akkeren
Foto: Hans-Jürgen van Akkeren / Wilfried Koch

 

Auch Familien mit Kinder sind herzlich willkommen. Gegebenenfalls kann mit dem PKW bis auf den Schloßberg gefahren werden.

Bitte beachten Sie die Eintrittspreise (auch ohne Führung).

Erwachsene 4,- €, Kinder 1,50 €
Der Unkostenbeitrag kommt dem Verein zur Erhaltung der Burgruine Lichteneck e.V. zugute.

Veranstalter: Verein zur Erhaltung der Burgruine Lichteneck e.V

Weitere Termine finden Sie unter: http://www.burg-lichteneck.de

Geschichte zur: Burg Lichteneck


 

Lahrer Zeitung: Pressetext zur Exkursion "Im Schatten der Burg Kürnberg"

Herbolzheim, den 08.04.2015

Foto: Lahrer Zeitung/Werner Schnabel



Herbolzheim: Auf dem Königssträßle zur Burg - Lahrer Zeitung

Exkursion mit Hans-Jürgen van Akkeren zur Ruine der Kirnburg / Mittelalterliche Baukunst

LAHRER-ZEITUNG.DE

 


 

Die Toten auf dem Mauracher Berg entstammen dem Mittelalter

Einladung zum VHS-Vortrag über die archäologische Erforschung des Mauracher Berges
am Mittwoch, 18. März 2015, 9.30 Uhr im Roccasaal, Denzlingen, Hauptstr. 134

 

Mauracher_Berg_Denzlingen_17Aug2014_0256  Mauracher_Berg_Denzlingen_17Aug2014_0255
Foto: Hans-Jürgen van Akkeren 2014

Vier Jahre lang (2011-2014) haben die Archäologen der Universität Freiburg in den Sommerferien das Erdreich innerhalb und außerhalb der Kirchenruine auf dem Mauracher Berg durchwühlt. Im kommenden Sommer werden sie ein letztes Mal den Boden im Kirchenraum öffnen, um ihm die letzten Geheimnisse zu entlocken.

Im Februar sind nun die Ergebnisse der Analyse der Knochenfunde eingetroffen, die von der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg mittels der sogenannten Radiokarbonmethode (C14) ermittelt wurden. Sie ergaben, dass die Bestattungen allesamt im Mittelalter (12.-14. Jahrhundert) erfolgt sind, der Friedhof also einer Vorgängerkirche der heutigen Kirchenruine zuzuordnen ist.

Am Mittwoch, 18. März, 9.30-11.00 Uhr, wird darüber und über die weiteren Erkenntnisse und Ergebnisse der Archäologischen Grabungen auf dem Mauracher Berg in der VHS-Reihe „Kultour in der Rocca“ ausführlich berichtet. Da die wissenschaftliche Untersuchung der Gebeine durch eine Spendenaktion in der Denzlinger Bevölkerung finanziert wurde, werden die Ergebnisse mit besonderem Interesse erwartet. Sebastian Brather, Professor für Archäologie an der Universität Freiburg, und Benjamin Hamm, der die Grabungen vor Ort leitete, werden am Mittwoch, 18. März 2015, 9.30-11.00 Uhr, über die Skelettanalyse berichten und die Ergebnisse in den Gesamtbefund einordnen; Prof. Dieter Geuenich wird dabei die geschichtlichen Hintergründe erläutern.

Die Referenten werden ein Resümee der bisherigen Grabungskampagnen ziehen und darlegen, was von den letzten Grabungen im Sommer 2015 erwartet und erhofft wird.

 


 

 

Burgen-Karte

 

Partner